Die Cellistin Hannah Vinzens lebt und arbeitet zur Zeit in Salzburg. Sie wurde 1988 in München geboren und studierte Violoncello in London, Basel und Salzburg. Mit 17 Jahren begann sie ihr Studium im einjährigen Junior Begabtenprogramm der Guildhall School London, dann folgte das Bachelor Studium bei Rafael Rosenfeld an der Hochschule für Musik Basel. Ihr Masterstudium absolvierte sie an der Universität Mozarteum in Salzburg bei Enrico Bronzi und schloss dieses mit Auszeichnung ab. 

 

Weitere wichtige Impulse bekam sie bei Meisterkursen mit Miclos Perenyi, Thomas Demenga, Wolfgang Emanuel Schmidt, Uzi Wiesel, Janos Starker und mit einem Stipendium für einen Studienaufenthalt bei Bernard Greenhouse in den USA. In der Kammermusik lernte sie von Rainer Schmidt (Hagen Quartett), Sergio Azzolini, Gerard Wyss u.A.

Während ihrer Studienzeit am Mozarteum begann sie ausserdem, sich mit der historischen Aufführungspraxis zu beschäftigen und konnte durch die Arbeit mit Namen wie Vittorio Ghielmi, Marco Testori, und Reinhard Goebel wichtige Erfahrungen sammeln. So ist sie tragendes Mitglied der „Salzburger Hofmusik“ unter Wolfgang Brunner sowie erste Solocellistin im Ensemble BachWerkVokal Salzburg.

Hannah Vinzens war Stipendiatin zahlreicher Förderprogramme und ist Preisträgerin bei nationalen wie internationalen Wettbewerben. 

 

Ihre Zusammenarbeit mit erstklassigen Ensembles verhalf ihr in den letzten Jahren zu einer regen Konzerttätigkeit in und über Europa hinaus. Als Kammermusikerin ist die Konzerttätigkeit mit ihrem Bruder Noah Vinzens (Klavier/Hannover) zu einem wichtigen Bestandteil ihrer Arbeit geworden.

 

Sie spielt ein neapolitanisches Cello aus dem Jahre 1756, welches ihr großzügig zur Verfügung gestellt wird.

Hannah Vinzens all web-32